Starkregenereignis 27.05.2014
 
Hochwasser 2013
 
Öffentliche Ausschreibungen
 
Fördermaßnahmen
 
Veranstaltungskalender
 
Verkauf von Ausstattung und Gegenständen
 
Verkauf Chronik Diera
 
Verkauf und Verpachtung von Grundstücken
 
Zugriffe auf www.diera-zehren.de

 
Aktuelle Informationen zum Juni Hochwasser 2013
 

Die Diakonie Katastrophenhilfe unterstützt Menschen nach dem Juni-Hochwasser 2013

Die Diakonie Katastrophenhilfe unterstützt gemeinsam mit der Diakonie Sachsen Menschen durch Spendenmittel bei Beratung und Wiederaufbau nach dem Juni-Hochwasser 2013. Betroffene Privatpersonen und Selbständige können Spendenmittel beantragen. Die Mitarbeiter eines Mobilen Teams vor Ort beraten Betroffene rund um das Thema Wiederaufbau und helfen, bürokratische Hürden zu bewältigen.

Folgende Möglichkeiten zur Unterstützung bietet die Diakonie Katastrophenhilfe:
●         Beratung zum Wiederaufbau für Wohneigentümer, Vermieter, Kleingewerbe, Vereine
●         Unterstützung bei Antragstellung und Verwendungsnachweiserstellung für SAB
●         Spenden zur Erbringung des Eigenanteils bei SAB-Förderung
●         Ergänzende Hilfe für Inventarschäden
●         Unterstützung auch bei Schäden unter 5.000 € sowie bei präventiven Schutzmaßnahmen

Bitte beachten Sie den Stichtag für die Erstbeantragung bei der SAB 31.12.2014.

Kontaktadresse Fluthilfebüro Magdeburg
Manuela Herrmann
Diakonisches Werk der
Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens e.V
Mittagstraße 15
39124 Magdeburg
Telefon: 0391-40 82 97 0
Projektassistenz Fluthilfe 2013
Obere Bergstraße 1
01445 Radebeul
Telefon: 0351 8315 128
Fax:      0351 8315 3128
E-Mail:  Manuela.Herrmann@diakonie-sachsen.de
 
 



Die Johanniter-Hochwasserhilfe


Für Opfer der Hochwasser-Katastrophe stellen die Johanniter weitere finanzielle Mittel zur Verfügung. In folgendem Flyer sind alle Informationen zusammengetragen:

Hochwasserhilfe 2013
 


Spenden Hochwasserkatastrophe Juni 2013:
Spenden zur Unterstützung betroffener Menschen im Gemeindegebiet u. a. Hochwasserschadensbeseitigungen an kommunalen Einrichtungen können auf das

Spendensonderkonto:   050 000 9104     BLZ:    850 550 00 Sparkasse Meißen

überwiesen werden. Der konkrete Zweck ist im Verwendungszweck wie folgt anzugeben: „Hochwasser 2013 + Angabe konkrete Verwendung “.
Für Spendeneinzahlungen bis 31.05.2014 für die Hochwasserkatastrophe Juni 2013  auf o.g. Konto sowie Bareinzahlungen gilt ein „vereinfachter Spendennachweis“
(§ 50 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 u. Satz 2 EStDV/Erlass des SSF v. 04.06.2013), d.h. der Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung (Kontoauszug) reicht zur Vorlage beim Finanzamt.

Unter  Telefon:  035267-55642 bzw. 40  erhalten Sie weitere Auskunft.
Ebenso können Anfragen über E-Mail  kaemmerei@diera-zehren.de gestellt werden.



Information zu weiteren Hilfen für Hochwasserbetroffene
Für Bürgerinnen und Bürger, denen in Folge des aktuellen Hochwassers ein materieller Schaden entstanden ist, welcher nicht durch Versicherungen oder andere Leistungen reguliert werden kann, besteht die Möglichkeit ab sofort einen Antrag auf finanzielle Hilfe zu stellen. Auf der Seite www.spendenantrag.de sind Anträge der Wohlfahrtsorganisationen DRK, Caritas, Diakonischem Werk, ASB, Johanniter und Malteser abrufbar. Diese Anträge sind dann bei der jeweiligen Organisation einzureichen.