Die Ortsteile ...
 
Geschichte der Gemeinde ...
... links der Elbe
... rechts der Elbe
 
Lage mit Übersichtskarte
 
Rückblick
1000 Jahre Zehren
800 Jahre Diera
Frühjahrshochwasser 2006
 
Statistik

 

Die Gemeinde Diera-Zehren kann man beschreiben als einen Ort, gelegen an beiden Ufern der Elbe, an dem Sie Kultur und Geschichte entdecken und in der Natur erleben können, an dem Sie aber auch Erholung und Entspannung finden können - vielleicht bei einem Gläschen Meißner Wein. Unsere Gemeinde kann Ihnen aber auch Ausgangspunkt für zahlreiche Entdeckungsreisen in die nähere Umgebung sein.

Die Gemeinde Diera-Zehren erstreckt sich links und rechts der Elbe entlang der Sächsischen Weinstraße, nur acht Kilometer von der Porzellanstadt Meißen entfernt. Auf einem Territorium von 42 km² leben in 21 Ortsteilen 3 541 Einwohner (Stand: 31.12.2010). Zwei Fähren, stellen die Verbindung über die Elbe her.

 

Blickfang für den Besucher und schon weithin über das Elbtal sichtbar sind die St. Andreas Kirche in Zadel und die St. Michaeliskirche des 1000-jährigen Zehren.

Die Elbhänge sind in vielen Bereichen von steilen Felswänden gezeichnet, die Reste der ehemaligen Steinbrüche, die vereinzelt bis Anfang der 70er Jahre in Betrieb waren. Ihre Steine fanden unter anderem im Bau des Hamburger Hafens Verwendung. Weite Rebflächen und Weinterrassen prägen die sonnenverwöhnten Südhänge vor allem rechts der Elbe.

 


Auch wunderschöne ruhige Täler und Wälder an den Nebenflüssen und -bächen der Elbe laden zum Verweilen ein. Viele Kilometer des Elbradweges links und rechts der Elbe mit seiner Anbindung an den Elbe-Mulderadweg bieten die Möglichkeit zur aktiven Erholung und Entdeckung des Gemeindegebietes und des näheren Umlandes.

Für das nötige leibliche Wohl sorgt die typisch sächsische Küche in zahlreichen Gasthäusern. Besondere Attraktionen unserer Gemeinde sind der Elbetierpark im Ortsteil Hebelei, die Schlossmühle in Schieritz und natürlich auch das Heimatmuseum in Kleinzadel.